Die Werkzeuge

Für das Ausheben der Teichgrube benötigen Sie entweder maschinelle Hilfe oder Sie müssen mit eigener Muskelkraft die nötige Grube ausheben.Ein ausgeprägtes Umweltbewusstsein hat dem Gartenteich in den letzten Jahren zu einer großen Verbreitung verholfen. Vom kleinen Fertigteich bis hin zum Kleinsee ist alles möglich. Wir wollen Ihnen hier einige Tipps zum Bau eines Folienteiches geben. Gleichzeitig erhalten Sie einige Empfehlungen zur Pflanzenauswahl, denn ein Teich ohne Wasserpflanzen ist nur ein halber Teich. Für die ganz eilige Teichgestaltung stehen Fertigteiche aus hochwertigem Kunststoff zur Verfügung. Wir geben Ihnen auch hierfür Tipps für den richtigen Einbau.

Fertigteich
Teichfolie von der Rolle
Zollstock
Wasserwage

Der beste Standort

Wählen Sie einen offenen und sonnigen Standort. Viele Wasserpflanzen entwickeln sich nur in sonnigen Gewässern gut. Die Sonnenbestrahlung sollte am gewählten Standort mindestens 5 Stunden pro Tag betragen. Eine Lage neben Laubbäumen, ist ungünstig. Auf den Teichboden geratenes Laub zersetzt sich und verbraucht Sauerstoff. Es führt durch seine Nährstoffzufuhr verstärkt zur Algenbildung.

Einen Folienteich anlegen

1. Nachdem der günstigste Standort für den Teich gewählt wurde, wird die Teichform festgelegt. Hierzu mit einer Schnur oder einem Gartenschlauch die Größe und Form auslegen. Anschließend kann auch schon mit dem Aushub begonnen werden.
2. Legen Sie hierbei verschiedene Stufen an. Unterschiedliche Wasserpflanzen benötigen auch unterschiedliche Wassertiefen. Die größte Tiefe sollte hierbei mindestens 80 cm betragen, um einheimi- schen Pflanzen und Fischen ein Überwintern zu ermöglichen. Überprüfen Sie die Lage des Uferbereiches mit der Wasserwaage (bei längeren Distanzen eine Latte unterlegen).
3. Bevor die Teichfolie in die Grube eingelegt wird, müssen Steine und spitze Gegenstände entfernt werden. Der Druck, der durch die Wasserfüllung auf die Folie ausgeübt wird, ist sehr hoch. Deshalb ist das Einbringen einer Sandschicht zu empfehlen, damit die Folie weich aufliegt. Besser noch sollte ein Teichvlies zum Schutz der Folie eingelegt werden.
4. Das Wasser kann nun eingefüllt werden und der Folienrand entsprechend der Ufergestaltung eingekürzt werden. Den Uferbereich kann man trocken ausbilden, indem man die Folie über die Höhe des Wasserspiegels ragen lässt. Bleibt der Folienrand unter dem Wasserspiegel, erhält man einen feuchten Uferrand.

Teichpflanzenübersicht

Botanischer Name Deutscher Name Blütefarbe Blütezeit
Flachwasserzone      
Acorus calamus Kalmus grüngelb, braun VI-VII
Calla palustris Sumpfcalla weiß VI-IX
Caltha palustris Sumpfdotterblume gelb IV-VI
Iris pseudacorus Wasserschwertlilie dottergelb V-VII
Mentha aquatica Bachminze hellviolett VI-VIII
Mimulus luteus Gauklerblume goldgeld V-X
Pontederia cordata Hechtkraut blau VII-VIII
       
Seichtwasserzone      
Butomus umbellatus Blumenbinse rötlich-weiß VI-VIII
Hippuris vulgaris Tannenwedel   VII-VIII
Nymphoides peltata Seekanne goldgelb VI-VII
Sagittaria Pfeilkraut weiß-zartrosa VI-VIII
Scirpus lacustris See-&Teichsimse braun VII-VIII
       
Tiefwasserzone      
Nuphar lutea Teichrose dottergelb VI-VIII
Nymphaea Seerose nach Sorte VI-IX
Trapa natans Wassernuss hellblau VI-VII
       
Auf der Wasseroberfläche      
Salvinia Schwimmfarn    
Stratiotes aloides Krebsschere   V-VIII
       
Am Teich      
Epilobium Weidenröschen   VII-IX
Trollius Trollblume   V-VI
Petasites Pestwurz