Außenbeleuchtung

Mit einer gut gewählten Außenbeleuchtung kann man nicht nur eine angenehme Atmo­sphä­re um das Haus erzeugen, sondern auch noch einen wichtigen Beitrag zur Sicher­heit von Haus und Hof leisten. Überlegt eingesetzte Beleuchtungen können das gewohnte Bild von Haus, Hof und Garten in ein völlig neues Licht setzen. So vielfältig wie die Möglichkeiten der Beleuchtung sind, so vielfältig sind auch die Leuchten. Ob für die Wandmontage, auf einem Sockel oder einer Mauer montiert oder als freistehende Standleuchten aufgestellt, bringt eine geeignete Beleuchtung immer Vorteile.

Sicherheit durch die richtige Beleuchtung

Durch eine geeignete Beleuchtung kann man einen wichtigen Beitrag zur Sicherheit des Hauses leisten. In erster Linie müssen natürlich die Hauszugänge, Treppen und die Hofeinfahrt mit Beleuchtungen versehen werden, um Bewohnern und Besuchern auch bei Dunkel­heit einen sicheren Zugang zum Haus zu ermöglichen. Die Leuch­ten können per Schalter bei Bedarf angeschaltet, über eine Automatik (Dämmerungsschalter) betrieben, oder mit einer Zeitschaltuhr programmiert werden.

Viel be­que­mer sind jedoch Be­wegungsmelder. Diese können als separate Steuereinheit eine oder mehrere Leuchten schalten. Eine weitere Möglichkeit sind Leuchten mit integriertem Bewegungs­melder. Diese erfassen den Standort der Leuchte mit einem bestimmten Umfeld. Bewe­gungsmelder können je nach Modell über eine Einstellschraube in der Empfindlichkeit justiert werden. Sie erfassen dann alle Bewe­gun­gen in einem bestimmten Radius. Auf ungebetene Gäste wirkt die darauffolgende helle Beleuchtung abschrec­kend. Haus­bewohner und Be­sucher freuen sich über einen hellen Empfang.

Um eine lückenlose Sicherheit zu gewährleisten, ist auch ein lückenloser Erfassungs­bereich der Bewe­gungsmelder rund um das Haus erforderlich. Ist nur eine Schwach­stelle vorhanden, kann der ganze Aufwand wirkungslos sein. Ideal ist eine Montage von Wand­leuch­ten mit Bewegungsmeldern an mehreren Hauswänden. Mit Bewegungsmeldern können natürlich auch andere Geräte wie z.B. ein Tonbandgerät oder eine Videokamera geschaltet werden. Mit etwas handwerklichem Geschick können dadurch weitere Sicherheitsvorkehrungen getroffen werden.

Leuchten

Außen­leuch­ten sind ein weiteres Gestal­tungselement, mit dem man Akzente setzen kann. Darüber hinaus müssen Außen­leuch­ten hohen An­forde­rungen gerecht werden. Sie sind allen Witte­rungs­verhältnissen wie Regen, Wind und Temperaturschwan­kun­gen ausgesetzt. Die Montage sollte im Hinblick auf diese Belastungen entsprechend sicher ausgeführt werden. Die Sicherheitshinweise für Leuch­ten schreiben immer eine bestimmungsgemäße Verwendung vor. Der Anschluss an das elektrische Leitungsnetz ist Sache eines Elektro-Fachmannes.

Wand- und Deckenleuchten

Standleuchten

Podestleuchte groß
Wegeleuchte
Mastleuchte 1-flammig
Mastleuchte 3-flammig

Podestleuchten

Wandleuchten für den Hauseingang

Wandleuchten mit hängendem Arm
Wandleuchten mit stehendem Arm

Strom im Garten

Elektrische Sicherheit

Beleuchtungen und stromfüh­rende Teile im Außen­bereich müssen gegen Feuchtigkeit unempfindlich sein. Die Anfor­derungen an diese Teile sind im Außenbereich wesentlich höher als im Innenbereich. Stromführende Kabel müssen so geschützt und verlegt werden, dass sie nicht beschädigt werden können (z.B. durch Erdarbeiten). Bei Verlegung im Erdbereich werden Leerrohre verwendet. Die Leuchten müssen für die Verwendung im Freien zugelassen sein. Die Symbole VDE, GS und TÜV bedeuten, dass diese Leuchten nach den geltenden Sicher­heitsbestimmungen hergestellt sind. An überdachten Montagestellen ist mindestens die Schutzklasse "Regengeschützt" erfor­derlich. Im nicht überdach­­ten Bereich ist "Spritz­was­sergeschützt" vorge­schrie­­ben. Das Anschließen der Leuchten an das elektrische Leitungsnetz ist Sache des Elektro-Fachmannes.